Wohngeld und Wohngeldabrechnung

Im Wohngeld wie auch der Wohngeldabrechnung sind die Ausgaben für die Verwaltung und Instandhaltung von öffentlichem Eigentum klar aufgeführt.

Laut WEG § 28 II sind Wohnungseigentümer in der Eigentümergemeinschaft verpflichtet, Wohngeld gemäß dem Wirtschaftsplan an die zuständigen Verwalter weiterzuleiten. WEG § 16 sieht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wohngeldern vor - der Eigentümer jeder Wohnung ist verpflichtet, die Eigentümer anderer Wohnungen dazu zu bringen, die Kosten für ihr gemeinsames Eigentum zu tragen und die Kosten für Wartung, Reparatur, Verwaltung und tägliche Nutzung zu teilen. Die Regierung erstellt jedes Jahr eine Erklärung über das Wohninteresse aller Hausbesitzer des Hausbesitzerverbandes. Hier sind alle Kosten aufgeführt, die von der Gemeinde zu tragen sind, aufgeschlüsselt nach Eigentumsanteilen. 
Die Wohnbauförderungslösung wird auf der Jahresversammlung der Eigentümer vorgeschlagen sowie erforderlichenfalls mit Stimmenmehrheit gebilligt. In der Wohngeldrechnung sollten Einnahmen wie auch Ausgaben, d.h. Einnahmen / Ausgaben für die Verwaltung und Instandhaltung von öffentlichem Eigentum, immer klar aufgeführt sein. Die Gemeinschaftskosten umfassen insbesondere die Kosten für die Wasser- und Abwasserbehandlung, die Kosten für die Abfallbehandlung sowie die Heizkosten, wenn sich im Gebäude ein öffentliches Heizsystem befindet. Zu den Einnahmequellen zählen Zinserträge aus Gemeinschaftsbankkonten, Einnahmen aus dem Leasing von Gemeinschaftsgütern wie auch Beiträge der Wohnungseigentümer zur geplanten Unterhaltsreserve. Gemäß Artikel 28 der "WEG" müssen Verwaltungen aussagekräftige Wirtschaftspläne auf der Grundlage der Einnahmen und Ausgaben der Gemeinschaft formulieren. Daher ist der Eigentümer der Wohnung verpflichtet, eine angemessene Vorauszahlung, das sogenannte Wohnungsbaudarlehen, zu leisten. Wenn der Eigentümer jedoch seine Wohnung in München verkaufen möchte, kann er anhand des Wohnbeihilfegesetzes bestimmen, welche Kosten vom Vorbesitzer der Wohnung und welche vom künftigen Eigentümer der Wohnung getragen werden sollen.


Weitere Begriffe:

<< Wohnfläche Wohnungseigentumsgesetz >>

Zurück zur Übersicht