Renovierung

Maßnahmen zur Instandsetzung von Bauwerken werden als Renovierung bezeichnet.

Wenn die Gebäudestruktur nicht regelmäßig gewartet wird oder wenn die Gebäudestruktur beschädigt ist, werden keine Reparaturen durchgeführt da eine Renovierung des Grundstücks unvermeidlich ist. Die Grenzen der verschiedenen Begriffe sind in der Regel variabel. Unter Renovierung werden Maßnahmen verstanden, die über den Rahmen der reinen Wartung und Reparatur hinausgehen, hauptsächlich für die grundlegende Neugestaltung der Immobilie. Der Kern des Begriffs besteht jedoch darin, den durch den täglichen Gebrauch verursachten Verschleiß (z. B. Wasserschäden) zu beseitigen und zumindest den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. Bringen Sie in diesem Fall jedoch die Struktur des Gebäudes oder Gebäudeteile auf den aktuellen Stand der Technik und wenden Sie bei Bedarf neue Bauvorschriften an. So sprechen einige Leute auch von der Sanierung eines Objektes. Andererseits besteht eine typische Renovierungsmaßnahme darin, Wasserschäden im Badezimmer weitgehend zu beseitigen. Wenn das vorhandene alte Abflussrohr durch ein modernes Kunststoffrohr ersetzt und die Wand dafür geöffnet wird, wird es saniert. Wenn die Wohnung noch vermietet ist, wird im Mietgesetz der Begriff "kosmetische Reparatur" für die Renovierung verwendet. Mieter sind in der Regel verpflichtet, in regelmäßigen Abständen kosmetische Reparaturen in ihren Häusern durchzuführen. Wenn der Eigentümer verkaufen möchte, sollte er überlegen, ob er den Kaufpreis nicht nur durch Dekoration erhöhen kann. Vielleicht kann er dies tun, anstatt bestimmte Renovierungsmaßnahmen zu ignorieren. Dies ist ein Weg, um potenzielle Käufer für seine Immobilie zu begeistern.


Weitere Begriffe:

<< Realteilung Restnutzungsdauer >>

Zurück zur Übersicht