Eigentumswohnung

Eine Eigentumswohnung ist eine Immobilie, welche unabhängig vom Gesamten Gebäude verkauft werden kann.

Eigentum wird in der Regel als Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus verstanden. Die Immobilie kann dabei zu 100% im eigenen Besitz sein oder auch andere Eigentümer haben. Befinden sich in einer Immobilie mehrere Wohnungen, so können diese nicht separat verkauft werden, da es sich nicht um rechtlich unabhängige Wohnstätten handelt. Die rechtliche Situation ist bei den Eigentumswohnungen jedoch eine andere. Eigentumswohnungen sind Gegenstand von Rechtsgeschäften und können separat veräußert werden. In diesem Fall darf die Eigentumswohnungen von der gesamten Immobilie getrennt werden. Das "Wohneigentumsgesetz" sieht vor, dass Wohnimmobilien im Allgemeinen zu Wohnzwecken anerkannt werden können, wobei Gewerbeflächen nur teilweises Eigentum sind. Das Hausbesitzgesetz sieht auch vor, dass Wohnungen als Haus des Eigentümers anzusehen sind. Die WEG§1II definiert darüber hinaus Wohneigentum als persönliches Eigentum an Wohnungen. Die Voraussetzung hierbei ist, dass diese Räume nur für Wohnzwecke genutzt werden dürfen. Es gibt viele Möglichkeiten, in eine Wohnung in München zu investieren. Von der Selbstnutzung bis hin zur profitablen Vermietung. Jedoch ist der Eigentümer der Wohnung auch verantwortlich und muss alle Kosten tragen. Sind Kosten mit öffentlichem Eigentum verbunden, dann müssen diese Kosten normalerweise von der Eigentümergemeinschaft getragen werden.


Weitere Begriffe:

<< Eigentumsübergang Fälligkeit >>

Zurück zur Übersicht