Bebauungsplan

Der Bebauungsplan enthält die Beschreibung eines Grundstücks für die bauliche Nutzung.

Die Eigenschaften des Zwecks der baulichen Nutzung eines Grundstücks werden durch den Bebauungsplan klar beschrieben. Darüber hinaus listet der "Bebauungsplan" eine Reihe von Gebäuden mit unterschiedlichen Nutzungsarten auf, um zulässige Gebäudenutzungen darzustellen. Die Bedeutung des Plans hängt immer mit den zugrunde liegenden Merkmalen des Baupotentials der Immobilie zusammen. Wie das Grundstück auf einem Grundstück gebaut oder genutzt werden kann, hängt von den Vorschriften des Bebauungsplans ab. Dieser bestimmt auch den maximalen Platz, den ein Bauprojekt einnehmen kann, an welchem ​​Punkt die Immobilie gebaut werden darf und wie viele Stockwerke möglich sind. Bebauungsplänekönnen je nach Standort, Haustyp, Dachform oder Baumaterial variieren. Darüber hinaus legt der Bebauungsplan fest, wo und welche Pflanzen angebaut werden dürfen. Wenn kein Bebauungsplan vorliegt, müssen die Vorschriften des Innenbereichs (§34BauGB) oder Vorschriften des Außenbereichs (§35BauGB) eingehalten werden. Eine gut vorbereitete Bauanfrage erleichtert das Bauprojekt und beseitigt zeitliche Unklarheiten in Hinsicht auf die Bebauung. 


Weitere Begriffe:

<< Bauvoranfrage Betriebskosten >>

Zurück zur Übersicht