Auflassungsvormerkung

Die Auflassungsvormerkung kündigt die Übertragung von Immobilien oder Grundbesitz bei einem Eigentümerwechsel an.

Die Auflassungsvormerkung sollte als Ankündigung einer noch nicht erfolgten Übertragung von Immobilieneigentum verstanden werden. Daher wurde die Vormerkung der Auflassung vorgenommen. Dies bedeutet, dass jeder, der das Recht hat, das Grundbuch einzusehen, den Kaufvertrag für die aktuell zu bearbeitende Immobilie einsehen kann, wodurch der Käufer rechtlich geschützt wird. Nachdem die Auslassungsvormerkung in das Grundbuch eingetragen wurde, teilt der Notar dem Käufer mit, dass er nun den Kaufpreis zahlen soll.


Weitere Begriffe:

<< Auflassung Bauvoranfrage >>

Zurück zur Übersicht